Startseite

TITEL: Digital & analog: Trends am PSA-Markt

Ausgaben-Nummer: 
04/2017

Mitte Oktober drehte sich bei der A+A in Düsseldorf wieder alles rund um Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Mehr als die Hälfte der Mitgliedsbetriebe des Verbandes Arbeitssicherheit (VAS) waren ebenfalls vor Ort mit dabei und präsentierten dem Messepublikum ihre neuesten Produktentwicklungen. Und sie haben sich auf der A+A für Sie umgeschaut und einige der neuesten Trends am Markt eingefangen.

Mehr als 67.000 Fachbesucher kamen zur bereits 31. A+A nach Düsseldorf, um sich in neun Messehallen auf mehr als 70.000 m2 bei den 1.931 Ausstellern aus 63 Nationen über die neuesten Trends in den Bereichen des Arbeitsschutzes, der betrieblichen Gesundheitsförderung und des Sicherheitsmanagements zu informieren. Das enorme Interesse an der wichtigsten Branchenplattform weltweit zeigt, wie groß die Bedeutung von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und die Nachfrage nach qualitativ hochwertiger Schutzausrüstung ist. Der Markt für Persönliche Schutzausrüstung (PSA) wächst weiter. Dies bestätigt auch eine aktuelle Studie zum deutschen Markt für PSA, durchgeführt vom Marktforschungsunternehmen macrom: Demnach wuchs das Volumen des deutschen PSA-Gesamtmarkts zwischen 2014 und 2016 um 9,2% auf insgesamt 1,97 Milliarden Euro. Mit dem größten Marktanteil das bedeutendste Segment ist Schutzbekleidung, die vermehrt auch im Privaten getragen wird. Diese Entwicklung ist aber nur eine von vielen. Wir haben für Sie einige der wichtigsten Themen und Trends der A+A 2017 zusammengestellt:

PSA 4.0: Die Zukunft der Arbeit ist jetzt

Ein erwartungsgemäß viel diskutiertes Thema war die Digitalisierung, die längst keine Zukunftsmusik mehr ist. Von smarter Skinsensorik zur Messung von Vitalparametern bis hin zu einem intelligenten Flottenmanagement, Datenbrillen und sensorgesteuerter Absturzsicherung: Quer durch die Hallen zeigten namhafte Aussteller wie 3M, BORNACK, Honeywell, Uvex oder das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) Highlights zu „Smart PSA“, „Digitalisierung der Arbeit“ und „Digitale Anwendungen und Lösungen“ – vom Prototyp bis zum Serienprodukt. Auch Aspekte wie die Umgestaltung von Arbeitsprozessen für die alternde Bevölkerung oder die Berücksichtigung der veränderten Ansprüche der jüngeren Generation an die Berufswelt wurden dabei thematisiert.

Lesen Sie weiter in der M.A.S. 4/17 auf den Seiten 4 und 5.

Fotocredit: (C)iStockphoto/Maxiphoto