Startseite

TITEL: Trendbarometer A+A 2017: Der Mensch zählt

Ausgaben-Nummer: 
03/2017

Von 17. bis 20. Oktober dreht sich bei der A+A in Düsseldorf wieder alles rund um Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. An die 1.900 Aussteller, darunter zahlreiche Mitgliedsbetriebe des Verbandes Arbeitssicherheit, werden an der Internationalen Fachmesse für sicheres und gesundes Arbeiten, zu der Besucher aus der ganzen Welt erwartet werden, teilnehmen. Mit im Gepäck haben sie die neuesten Entwicklungen und Trends, u.a. bei Persönlichen Schutzausrüstungen.

Wer sich einen kompletten Überblick über die weltweit neuesten Produkte und Services in den Bereichen Arbeitsschutz, betriebliche Gesundheitsförderung und Sicherheitsmanagement verschaffen möchte, der sollte die bevorstehende A+A in Düsseldorf auf keinen Fall verpassen. Wie 2015 werden auch heuer rund 1.900 Aussteller aus allen Kontinenten an der im Zweijahres-Rhythmus stattfindenden Fachmesse mit Kongress teilnehmen. Das Angebot reicht von Persönlichen Schutzausrüstungen über Corporate Fashion und ergonomischen Büromöbeln bis hin zu Brandschutz- und Notfallmanagement sowie betrieblichen Umweltschutzmaßnahmen. Für Birgit Horn, Director der A+A 2017, spiegelt sich in der hohen Rückbuchungsquote der Aussteller einerseits ihre außerordentliche Zufriedenheit mit der A+A und zugleich die Erwartung an eine weiterhin dynamische Marktentwicklung wider: „Sicheres und gesundes Arbeiten hat immer Konjunktur. Die Welt des Arbeitsschutzes entwickelt sich ständig weiter. Neue Verordnungen für Schutzausrüstungen und Betriebssicherheit, neue Erkenntnisse für die betriebliche Gesundheitsförderung oder auch Industrie 4.0 stehen beispielhaft für Themen, die das Marktgeschehen prägen und im Sinne guter Geschäfte vorantreiben.“

Seit dem Start im Jahr 1954 hat die Fachmesse zudem über die Jahre hinweg dazu beigetragen, in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Themen Arbeitsschutz und betriebliche Gesundheitsförderung zu stärken. Mittlerweile ist die A+A zur führenden und größten Messe ihres Marktsegments herangewachsen. 2015 kamen 65.000 Fachbesucher aus über 80 Ländern zur A+A, mehr als 30 Prozent davon aus dem Ausland.

Kongress, Konferenz, Foren, Themenparks & mehr

Parallel zur A+A Fachmesse wird der 35. Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin umfassend über aktuelle Themen und Herausforderungen der Branche informieren. Geplant sind über 50 Veranstaltungsreihen mit mehr als 300 Referenten. Fester internationaler Programmbestandteil des A+A Kongresses ist erneut die Konferenz der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), die sich den drei Themen „Arbeitssicherheit und -gesundheit in der globalen Lieferkette“, „Wie Unternehmen und Arbeitnehmer Daten zu Arbeitssicherheit und -gesundheit erheben und auswerten können, um betriebliche Sicherheit und persönlichen Schutz zu verbessern“ sowie „Gewalt und psychosoziale Risiken am Arbeitsplatz“ befassen wird.  

Neben der Fachmesse und dem Kongress zählen zu den etablierten Programmelementen auch die Foren, Themenparks und Sonderschauen wie das Trendforum Safety & Security, der Themenpark Betrieblicher Brandschutz und Notfallmanagement, das Bühnenprogramm Workplace Design & Corporate Health, der Treffpunkt Sicherheit und Gesundheit sowie die A+A Fashion Show.

Ergänzt wird das Rahmenprogramm durch Aktivitäten rund um das Partnerland Großbritannien. Wenngleich die Wahl des Partnerlandes zeitlich deutlich vor dem `Brexit´-Referendum erfolgte, sieht Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, in der politisch veränderten Situation sogar eine `Steilvorlage´: „Aus der aktuellen Situation heraus ergeben sich auch für die Anbieter von Schutzartikeln und Sicherheitsausrüstungen viele Fragen. Die A+A 2017 wird als maßgebliche Branchenplattform Raum geben, diese zu diskutieren. Mit seinen 65 Millionen Einwohnern wird Großbritannien auch weiterhin ein starker wirtschaftlicher und politischer Partner der Europäischen Union bleiben.“

VAS-Mitgliedsbetriebe auf der A+A 2017

Der Verband Arbeitssicherheit (VAS) ist bei der diesjährigen A+A mit mehr als der Hälfte seiner Mitgliedsbetriebe, die dem Messepublikum ihre neuesten Produktentwicklungen präsentieren und damit ihre hohe Innovationskraft überzeugend unter Beweis stellen, ebenfalls überaus prominent vertreten. Vor Ort mit dabei sein werden u.a. 3M, A. Haberkorn, Blåkläder, Dräger, Elten, ESKA, Honeywell, Innotech, Kübler, MSA, Peter Greven Physioderm, Pfanner, SCHÜTZE-SCHUHE, Stuco, Teufelberger, Uvex und VWR. Tipp: Welchen VAS-Mitgliedsbetrieb Sie auf dem Messegelände der A+A wo finden, das können Sie im Detail unserer Beilage in der Heftmitte entnehmen.

Lesen Sie weiter in der M.A.S. 3/17 auf Seite 5.

Fotocredit: (C)Messe Düsseldorf/ctillmann