Startseite

TITELSTORY: 25 Jahre VAS - Gemeinsam zum Ziel

Ausgaben-Nummer: 
03/2015

Es ist dem unermüdlichen Engagement und dem visionären Weitblick der Gründungsväter des Verbandes Arbeitssicherheit (VAS) zu verdanken, dass vor einem Vierteljahrhundert aus einer Idee Wirklichkeit wurde. Wir erinnern uns anlässlich des 25. Geburtstages des VAS an dessen Entstehungsgeschichte und Gründung.

Wir blicken 30 Jahre zurück: Zwei der treibenden Kräfte bei dem Vorhaben, eine gemeinsame Plattform für alle zu dieser Zeit in Österreich im Bereich Arbeitsschutz tätigen Betriebe zu initiieren, waren damals KommR Alfred Suppin und Helfried Knöbl: „Die Idee, einen Verband zu gründen, tauchte das erste Mal in den 80er Jahren auf und fand unter den Unternehmensvertretern durchwegs Anklang. Nur wie die Umsetzung konkret erfolgen sollte, darüber waren wir uns länger nicht einig. Wir standen damals ja alle im direkten Wettbewerb zueinander, mussten uns erst einmal gegenseitig `beschnuppern` und Vertrauen fassen. Und einige hatten auch Zweifel“, erinnern sich die beiden Gründungsmitglieder Suppin und Knöbl an die Anfänge.

So sollten noch viele weitere gemeinsame Treffen folgen, in denen die Idee einer Verbandsgründung konkretisiert wurde. Im Jahr 1990 war es aber dann schließlich soweit: Mit der Gestaltung eines sehr erfolgreichen Rahmenprogramms einer AUVA-Tagung in Gmunden wurde der Österreichische Verband zur Förderung der Arbeitssicherheit (VAS) unter KommR Alfred Suppin, Helfried Knöbl, Karl Zdrazil, Detlev Wassmann und Felix Thun-Hohenstein aus der Taufe gehoben. KommR Alfred Suppin war selbst noch bis Ende 2013 immer wieder im Vorstand tätig, Helfried Knöbl ist nach wie vor Mitglied des VAS-Vorstandes.

Einer allein funktioniert nie

Seither ist der Verband Arbeitssicherheit stetig gewachsen und hat mittlerweile 27 Mitgliedsunternehmen. Auch das Informations- und Serviceangebot wurde und wird auf Basis einer jährlichen Bewertung der Aktivitäten laufend erweitert und den sich stetig verändernden Marktanforderungen angepasst. Zu den bereits „traditionellen“ Produkten wie der seit 25 Jahren herausgegebenen Fachzeitschrift M.A.S. und dem „Handbuch Persönliche Schutzausrüstung“, das dieser Tage seinen 20. Geburtstag feiert, ist im Vorjahr zum Angebot nun auch noch die vom VAS initiierte und gemeinsam mit der TÜV AUSTRIA Akademie entwickelte PSA-Akademie hinzugekommen. Diese modulare Ausbildung ist hierzulande die erste und bisher einzige Spezialausbildung für den Bereich PSA. Einen detaillierten, aktuellen Überblick über das umfangreiche Angebot des VAS finden Sie im Infoservice auf den Seiten 2 und 3.

Lesen Sie den ganzen Bericht in der M.A.S. 3/15 auf den Seiten 4-5. Sie wollen unsere Fachzeitschrift M.A.S. - Mensch.Arbeit.Sicherheit. abonnieren? Dann finden Sie im Menüpunkt "M.A.S.-Magazin bestellen" ein Onlinebestellformular.