Schwerpunktthema „Hautschutz“

Gerade in der aktuellen Zeit mit häufigem Waschen oder Desinfizieren der Hände kommt den The­men Hautschutz und Hautpflege besondere Bedeutung zu. Lesen Sie nachfolgend, welche wichtigen Funktionen die Haut als unser größtes Organ hat und wie Sie sie am besten schützen.

Die Haut, die aus mehreren Schichten besteht, ist mit ca. 1,5 bis 2 Quadratmeter unser größtes Organ und zugleich die Grenzfläche zwischen Organismus und Umwelt. Als diese hat sie wichtige Schutzfunktionen: Sie schützt uns vor chemischen Stoffen, vor mechanischen Beanspruchungen, vor UV-Strahlen, vor Mikro­or­ganismen, vor Austrocknung und vor Wärmeverlust. Unter normalen Bedingungen kann sich die Haut grundsätzlich selbst regenerieren. Schädigende Stoffe, welche die Bausteine der Hornschicht­barriere lösen, führen jedoch zu einem Verlust dieser natürlichen Schutzfunktion. Unterschätzt wird in diesem Zusammenhang auch die häufige Hautreinigung, bei der es zu einer Zerstörung des wichtigen Säureschutzmantels kommen kann.

Gefährdete Branchen & gesundheitliche Risiken

Beruflich bedingte Hauterkrankungen nehmen in der Statistik leider seit Jahren Spitzenplätze ein, nicht selten kommt es als Folge zu einem Arbeitsplatzwechsel. Zu den Branchen mit erhöhtem Gefährdungs­risiko zählen u.a. Gesundheitsberufe, das Baugewerbe, die Gastronomie, die Lebensmittelver­arbei­tung, die Reinigungsbranche, die chemische Industrie und das Frisörhandwerk. Meist sind hier chemi­sche Stoffe verantwortlich für Hautprobleme und -erkrankungen, aber auch pflanzliche und tierische Stoffe sowie physikalische Einwirkungen wie Hitze, Kälte, Strahlung, Feuchtigkeit etc. können zu Hauttrockenheit, und Hautentzündungen bis hin zur Hautzerstörung und der dermalen Aufnahme von Stoffen in den Körper führen.

Präventiver Hautschutz am Arbeitsplatz

Der Weg von gesunder zu kranker Haut ist ein schleichender Prozess, der oft nicht rechtzeitig ernst genommen wird. Daher kommt dem präventiven Hautschutz am Arbeitsplatz enorme Bedeutung zu: Darunter versteht man alle Maßnahmen, welche die Haut vor den Gefahren am Arbeitsplatz schützen sollen. Dies umfasst den präventiven Hautschutz vor Arbeitsbeginn durch Präparate, die schädliche Einwirkungen während der Arbeit von der Haut fernhalten, eine schonende Hautreinigung nach der Arbeit und eine regenerierende Hautpflege nach der Reinigung.

Hautschutzpräparate wirken, indem sie das Eindringen von Arbeitsstoffen in die Haut erschweren, die Haut festigen, UV-Strahlung absorbieren oder reflektieren, die Hautreinigung erleichtern und die natürliche Hautbarriere stärken. Der Hautschutz wird vor der Belastung bei Arbeitsbeginn auf die Haut aufgetragen. Bei Hautschutzsalben und Hautschutzlotionen unterscheidet man

  • fetthaltige und wasserabweisende Präparate (z.B. Wasser-in-Öl/Emulsion): Fettende Haut­schutzmittel schützen vor wassermischbaren Stoffen wie verdünnte Säuren/Laugen, Wasser, Zement, Kalk etc.
  • fettfreie bzw. fettarme Präparate (z.B. Öl-in-Wasser/Emulsion): Wassermischbare Haut­schutz­mittel schützen vor fettenden Stoffen wie Öle, Fette, Harze, Lacke, Lösungsmittel etc.
  • Lichtschutzpräparate schützen die Haut vor UV-Strahlen
  • Gerbstoffhaltige Präparate schützen die Haut vor Hautquellung, bei Feuchtarbeit und beim Tragen von Handschuhen
  • Hautschutzmittel mit Breitbandwirkungen schützen die Haut bei Mischexposition.

Bei der Hautreinigung ist auf größtmögliche Hautschonung zu achten. Es sollten keinesfalls stark alkalische Reinigungsmittel, sondern milde Syndets mit leicht saurem pH-Wert verwendet werden. Falls bei extremer Verschmutzung Lösemittel eingesetzt werden müssen, so ist deren Anteil so gering wie möglich zu halten.

Ziel der anschließenden Hautpflege ist der Erhalt und die Wiederherstellung der Barrierefunktion der Hornschicht, der Erhalt der Hautelastizität, der Rückführung von Fett und Feuchtigkeit sowie der Vermeidung von Austrocknung.

Auswahltipps

Eine echte Schutzwirkung kann nur durch eine sorgfältige Produktauswahl erreicht werden. Am Anfang steht die Analyse des Arbeitsplatzes und des Umfelds. Um die Anwendungsbereitschaft zu erhöhen braucht es u.a. innerbetriebliche Aufklärungsarbeit sowie Hautschutzpläne, die auf den jeweiligen Arbeits­platz angepasst sind.

 Aktuelle Produktnews

Zahlreiche Mitgliedsunternehmen des Verbandes Arbeitssicherheit bieten eine große Auswahl an Hautschutzprodukten an, einen aktuellen Bezugsquellennachweis finden Sie auf www.vas.at im Bereich Be­zugs­­quellen/Hautschutz. Hier ein paar Beispiele für aktuelle Produktentwicklungen:

Schloffer Arbeitsschutz: Klar, kompakt, wirksam: Hautschutzprodukte von Azett®

Durch häufiges Händewaschen und Desinfizieren verliert die Haut ihre natürliche Schutzfunktion. Die Folgen reichen von trockener Haut über Risse bis hin zu Ekzemen. Daher benötigen nicht nur empfindliche, sondern auch gesunde Hände vor, während und nach der Arbeit den richtigen Hautschutz und die richtige Pflege. Die Hautschutzmittel von Azett® stärken die natürliche Barrierefunktion der Haut und erleichtern die Reinigung. Sie sollten daher vor und während der Arbeit regelmäßig verwendet werden. Die Hautreinigung sollte immer so schonend wie möglich erfolgen. Die Aufgabe der Hautpflege ­– am besten nach jeder Handwäsche und nach der Arbeit – ist die Rückführung von Fett und Feuchtigkeit. Sie verhindert, dass die Haut austrocknet oder rissig wird. Die richtigen Hautmittel sollten immer nach der Art der Hautbelastung und nach dem Verschmutzungsgrad ausgewählt werden. Die Experten von Schloffer Arbeitsschutz unterstützen Sie gerne bei der Erstellung des optimalen Hautschutzplans für Ihr Unternehmen. Mehr Infos auf www.schloffer.eu .

IBAcare: Dermatosen im Betrieb

Betrieblicher Hautschutz ist nicht lapidar: Gerade in Zeiten der Pandemie konnte festgestellt werden, dass in vielen Bereichen zu häufig mit Händedesinfektion und zu scharfen Hautreinigungs­mitteln gearbeitet wurde. Gleichzeitig wurden Schutz und Pflege vernachlässigt. So werden degenerative Dermatosen verstärkt oder verursacht. Wir sind froh, als erster zertifizierter österreichischer Service- und Vertriebspartner mit Beratung und den richtigen schonenden Produkten, branchengerecht zur Seite stehen zu können. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema, Beratung vor Ort und Kooperation mit allen Beteiligten schafft Vertrauen und Akzeptanz und ist so im Sinne der Prävention. Wir evaluieren Arbeitsplätze. Wir kooperieren mit allen Arbeitsmedizinern, SFK und Quali­tätsabteilungen. Wir erstellen und optimieren Hautschutzpläne. Wir errichten Probewaschplätze. Wir bieten mobile und stationäre Lösungen. Wir unterstützen bei der Implementierung. Mehr unter www.iba.at .

 

Peter Greven Physioderm: Hautpflege besonders wichtig

Bei häufigem Waschen oder Desinfizieren der Hände ist die Hautpflege besonders wichtig. Häufiges und richtiges Händewaschen sowie Desinfektion sind in Zeiten der Corona-Krise bekanntlich uner­läss­liche Schutzmaßnahmen. Das Problem: Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel und auch Wasser allein entziehen der Haut Fette – und können somit auf Dauer zu Hautschädigungen führen. Die Haut benötigt jedoch Fette, um ihre Schutzfunktion erfüllen zu können. Verliert die Haut ihre natürliche Barrierefunktion, wird sie anfällig für mechanische, physikalische, chemische und bakterielle Einwir­kungen. Deswegen ist es sehr wichtig, auch Hautpflegeprodukte zu nutzen. Bei der Hautpflege kommt es darauf an, der Haut Fett zurückzuführen. Neben fetthaltigen Cremes eignen sich durch moderne Rezepturen mittlerweile auch leicht fettende Präparate, die schnell einziehen und hochwirksam und lang anhaltend pflegen, wie etwa die Creme „Physioderm® CUREA SOFT“ von PGP. Unter https://www.physioderm.com/de/produkte/hautpflege/ gibt es für jeden Hauttypen die passende Creme.

Mehr Infos

Anwendungsvideos mit vielen Tipps zum richtigen Hautschutz finden sie auf www.pgp-hautschutz.de im Bereich „Kompetenzcenter/Videos“.

Fotocredits: Peter Greven Physioderm, Azett®, IBA 

 

 

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu Neuigkeiten und Vereinstätigkeit

Ich akzeptiere die Datenschutzvereinbarung 

Sie wurden erfolgreich angemeldet